Erfolgreich online flirten – 10 Tipps für mehr Sicherheit

Frau sitzt mit Laptop im Bett

Sie suchen Kontakte zu sympathischen Menschen oder sind sogar auf der Suche nach einem Partner? Sie möchten aber nicht gleich ein Date, sondern erst einmal online flirten?

In Zeiten des Internets und einer Vielzahl von Dating-Plattformen ist es für Sie kein Problem, Kontakte zu knüpfen und potenzielle Kandidaten für ein Abenteuer oder eine Beziehung kennenzulernen. Wenn Sie Gefahren beim Online-Dating umgehen möchten, dann ist es beispielsweise sinnvoll, schon beim Flirten via Internet bestimmte Dinge beachten.

1. Mehr Sicherheit durch die richtige App

Durch die Auswahl der richtigen Dating-App können Sie für Ihre eigene Sicherheit sorgen. Die meisten Apps geben beispielsweise keinerlei Daten von Ihnen weiter, es sei denn, Sie haben diese in einem öffentlich zugängliches Profil gespeichert, auf das andere App-Nutzer zugreifen können. Schauen Sie sich vor der Wahl der App unbedingt die Nutzungsbedingungen an. Dort steht detailliert, worin die Dienstleistung der App besteht.

2. App vom richtigen Anbieter herunterladen

Übrigens sollten Sie die gewünschte App nur von einem vertrauenswürdigen Anbieter herunterladen. Im Idealfall nutzen Sie:

  • App-Store (für Apps mit iOS-Betriebssystem)
  • Google Play Store (für Apps, die auf Android-Handys laufen)

Um Ihr Smartphone vor schadhaften Apps zu schützen, ist es gut, wenn Sie eine Sicherheits-App installiert haben. Diese scannt sämtliche Apps vor deren Installation auf mögliche Viren und verhindert so, dass Ihr Handy beschädigt oder auch gehackt wird.

3. Der passende Nickname zum online Flirten

Wenn Sie sich bei einer Dating-App anmelden, müssen Sie in der Regel einen sogenannten Nickname wählen, mit dem Sie dann online ansprechbar sind. Suchen Sie einen Namen aus, der nicht zu viel von Ihnen preisgibt. Er sollte also weder Ihren Klarnamen, noch Ihren Wohnort beinhalten. Mit solchen Angaben können Sie unter Umständen gefunden werden. Suchen Sie sich am besten einen Namen aus, der Neugier auf sie als Person weckt.

4. Online Flirten nur über die App

Haben Sie sich angemeldet und jemanden kennengelernt? Dann halten Sie den Kontakt zunächst ausschliesslich mithilfe der App. Auch sollten Sie während des Chats keine zu persönlichen Daten preisgeben, etwa Ihre Handynummer oder andere sensible Informationen. Solche Daten sollten Sie erst weitergeben, wenn Sie längere Zeit über die App mit der neuen Bekanntschaft Kontakt hatten und wirklich das Gefühl haben, dass die Person vertrauenswürdig ist. Auf diese Weise lässt sich beispielsweise das sogenannte Cyber-Grooming verhindern, also Mobbing beziehungsweise sexuelle Belästigung über Internetkanäle.

5. Bildertausch beim online Flirten

Irgendwann möchten Sie natürlich sehen, mit wem Sie denn so intensiv online flirten. Zwar haben Sie und auch Ihr Flirtpartner Bilder im vollständig ausgefüllten Profil, aber es kommt der Moment, ab dem man vielleicht weitere Fotos sehen möchte. Bei der Auswahl von Tauschbildern sollten Sie unbedingt darauf achten, dass das von Ihnen gewählte Foto nicht zu freizügig ist und auch nicht zu viele Informationen über Sie preisgibt. Ein Foto, dass Sie im Bikini beim Waschen Ihres Wagens mit erkennbarem Kennzeichen zeigt, wäre also vollkommen ungeeignet. Fordert Sie Ihr Flirtpartner auf, ihm Nacktbilder zu schicken oder sendet er Ihnen welche, ist Vorsicht geboten. Die korrekte Reaktion ist das Blockieren seines Profils und eine entsprechende Meldung an den App-Support.

6. Wer ist der Flirtpartner – Informationen sammeln

Wenn Sie mit Ihrem Gegenüber schreiben, versuchen Sie, so viel wie möglich über Ihren neuen Flirtpartner in Erfahrung zu bringen. Entlocken Sie ihm auf sympathische Art die wichtigsten Informationen. Notieren Sie sich diese für Notfälle. So haben Sie eine kleine Gedächtnisstütze für den nächsten Chat und haben im „worst case“ Beweise für die Polizei, falls sich Ihr Flirtpartner als Ganove erweist. Auch als Beweismaterial gegen Online Stalking lassen sich solche Informationen verwenden.

7. Vorsicht beim Übergang vom online Flirten zum realen Date

Haben Sie über längere Zeit mit jemandem online geflirtet und könnten sich mehr vorstellen, ist es Zeit für ein reales Date. Lassen Sie sich aber nie von Ihrem Chatpartner drängen. Sie alleine entscheiden, ob und wann Sie vom online flirten zu einem Treffen in der realen Welt übergehen. Ein solches „First Date“ sollte stets an einem nicht zu abgelegenen Ort stattfinden.

8. Klare Worte, wenn es nicht funkt

Nicht immer entstehen beim online Flirten auf beiden Seiten Gefühle. Wenn dem so ist, artikulieren Sie dies mit klaren Worten und machen Ihrem Chatpartner klar, dass Sie den Kontakt beenden möchten. So entsteht unmissverständliche Klarheit.

9. Online flirten über Social-Media-Profil

Warum flirten Sie nicht einfach mithilfe eines eigens für Flirtzwecke zugelegtes Social-Media-Profils. Auf diese Weise vermeiden Sie den Aufwand der App-Installierung und auch das oft umständliche Entfernen von Dating-Apps. Hier müssen Sie unbedingt die AGBs der App bezüglich einer Kündigung und Datenlöschung beachten. Hatten Sie sich über Ihren Account bei Twitter oder Facebook bei der App angemeldet? Dann müssen Sie dort auch die dort gewährten Zugriffsberechtigungen der App löschen.

10. Vorsicht als oberstes Gebot beim online Flirten

Ihre Sicherheit hat immer die oberste Priorität beim online Flirten. Lassen Sie sich niemals drängen, gehen Sie nie ein zu grosses Risiko ein und geben Sie nicht zu viel von sich preis. So funktioniert sicheres online Flirten.

Quelle: https://unsplash.com/photos/MAGAXAYq_NE

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche